Menu

Jan Köchermann

1967 geboren in Lüdenscheid, lebt in Hamburg

Preise / Stipendien
2010 Kunstpreis Berlin (Förderungspreis), Akademie der Künste, Berlin
2008 Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds Bonn
2005 Arbeitsstipendium der Freien- und Hansestadt Hamburg
         LUX.US. Lichtkunstpreis 2005, Sonderpreis Lüdenscheid
2004 Karl-Hofer-Preis, Universität der Künste, Berlin
2003 DAAD-Stipendium, New York, USA
         Stehr-Stipendium, Uetersen
2001 Atelierstipendium Goldbeck, Hamburg
1999 Deutscher Studienpreis der Körber-Stiftung, Hamburg (first prize)
 
Einzelausstellungen (Auswahl) 
2016 Fragment Weltgetriebe Dorf, Kunstverein Bochum, Bochum
2015 Space and Time, ArtN Space, Shanghai, China
2014 Wand, Städtische Galerie Delmenhorst
2012 Dead End Heedfeld - Tunnel 8, Galerie Mathias Güntner, Hamburg
2010 Kunsthalle Göppingen, Göppingen
2009 Fragment / Plattform I, Kunstverein Braunschweig | REMISE, Braunschweig
         Krakerts Keller, artfinder Galerie | Mathias Güntner, Hamburg
2007 Neue Arbeiten, artfinder Galerie | Mathias Güntner, Hamburg
2004 1 L. Diesel, Kunstraum Düsseldorf
2003 Walkways, artfinder (Projektraum), Hamburg
2000 Schwarze Löcher, Galerie von der Milwe, Aachen
 
Gruppenausstellungen (Auswahl) 
2017 Beckett was here!, Westwerk, Hamburg
2016 Pieces of Water, Kunsthalle Göppingen, Göppingen
         Rethinking Images, Galerie Mathias Güntner, Hamburg
2015 Psychogeographic Junction, Kunsthalle Bratislava, Slovakei
        private view 2, Städtische Galerie Villingen-Schwenningen
2014 Casino Weltgetriebe Dorf, Hamburg_Shanghai, Halle 4, Hamburg/Oberhafen
         North Light, Imazoo Galerie, Seoul, Südkorea
         Floating Volumes #4, Künstlerhaus Friese, Hamburg
         Unter der Erde, Kunstsammlung NRW, K21, Düsseldorf
         Glückliche Krieger, Part IV, Galerie Mathias Güntner, Hamburg
         Kunst ist, wenn... 25 Jahre Kunsthalle Göppingen!, Kunsthalle Göppingen
2013 Macht. Wahn. Vision - Der Turm in der Skulptur, Städtische Museen Heilbronn
         hi ti lo fi, Galerie Merete Hertz, Kopenhagen, Dänemark
         ALWAYS DOWNTOWN, Das Weisse Haus, Wien
         Blowin Free Emscherkunst NRW 2013, Oberhausen
         Enviromental Installation Art, Baek Rak Temple, Gangwon, Südkorea
2012 I Wish I Was a Song, Nasjonalmuseet – Museet for samtidkunst, Oslo, Norwegen
         Lost Places, Hamburger Kunsthalle, Hamburg
         To Begin Is To Be Half Done, Busanstation, Busan, Südkorea
         Hold the Line - Feinkunst Krüger, Hamburg
2011 Glückliche Krieger / Teil II, artfinder Galerie | Mathias Güntner, Hamburg
         Glückliche Krieger, artfinder Galerie | Mathias Güntner, Hamburg
         ortsgebunden, Pluto - ortsbezogene Kunst, Berlin
         Totholz, Loyal Galerie, Malmö, Schweden
2010 LICHTPARCOURS braunschweig 2010, Braunschweig
         Rohre zur Sonne, Kunstverein Frankenthal
2009 Schaufenster, Fabrik der Künste, Hamburg
         LICHTPARCOURS braunschweig 2010, (Ausstellung der Entwürfe), Kunstverein Braunschweig
2008 Berlin im Licht, Stadtmuseum Berlin / Märkisches Museum, Berlin
         Wir nennen es Hamburg, Kunstverein Hamburg
         –zoom+, Künstlerhaus Dortmund
         U-Hosenkongress, Galerie NS16, Tilburg, Niederlande 
2007 LUX.US. Lichtkunstpreis 2007, Städtische Galerie Lüdenscheid
2006 Wildwechsel, Hilvaria Studio’s, Hilvarenbeek, Niederlande
         sculpture@CityNord, Skulpturenpark City Nord, Hamburg
2005 Parklandschaften, Lüdenscheid
         Stipendiaten 2005, Kunsthaus, Hamburg
         LUX.US. Lichtkunstpreis 2005, Stadtgalerie Lüdenscheid
        Aquamediale, Spreewald, Lübben
2004 werkstatt junge akademie, Akademie der Künste, Berlin
2003 sweet tunes, Projekt Hotel Altona, Hamburg
         22. Juni, Galerie sub 11, München 
2002 Drühl, Mayer, Köchermann, Galerie Simon Spiekermann, Düsseldorf
         There Is a Place, Kaispeicher A, Hamburg
         Walkabout. Acquirement of Uncertainty, Ramat Gan Museum of Israeli Art, Tel Aviv, Israel
         Walkabout. Acquirement of Uncertainty, K3, Hamburg
2001 De Duitsers komen!!, Ruimte X, Tilburg, Niederlande

Sammlungen
Hamburger Kunsthalle, Hamburg
Privatsammlung, Wien, Österreich
Privatsammlung Hupertz, Hamburg
Privatsammlung Radtke, Krefeld 
Sammlung ASS, Hamburg 
Privatsammlung, Hamburg, Bonn, Berlin

www.koechermann.com




 

I wish this was a song - Music in Contemporary Art: Jan Köchermann, Dagrun Hintze


PDF herunterladen

Lost Places - Orte der Photographie: Jan Köchermann, Dagrun Hintze


PDF herunterladen

Auf eigene Gefahr, Till Behrend


PDF herunterladen

Notaufnahme, Dagrun Hintze


PDF herunterladen

Zur künstlerischen Haltung von Jan Köchermann, Florian Waldvogel


PDF herunterladen

Jan Köchermann. WAND

Das Künstlerbuch »Wand« erscheint anlässlich des gleichnamigen Ausstellungsprojektes, welches vom 20. September - 16. November 2014 in bzw. um die Städtische Galerie Delmenhorst stattfand.
TV-Beitrag vom Bürgerfunk Bremer Umland e.V.

Hrsg. Annett Reckert, Städtische Galerie Delmenhorst 
Textem Verlag 2015 
ISBN: 978-3-86485-100-1 
ISBN: 978-3-944683-11-9
 

Macht. Wahn. Vision. Turm in der Skulptur / Jan Köchermann

Hrsg. Städtisches Museum Heilbronn
anlässlich der gleichnamigen Ausstellung, 2013
Kerber Verlag
ISBN: 978-3-86678-908-1

Lost Places - Orte der Photographie / Jan Köchermann

Hrsg. Kunsthalle Hamburg
anlässlich der Ausstellung Lost Places - Orte der Photographie, 2012
Kehrer Verlag, Heidelberg
ISBN-13: 9783868283198

I WISH THIS WAS A SONG - Music in Contemporary Art / Jan Köchermann

Hrsg. Ingvild Krogvig
Nasjonalmuseet for kunst, srkitektur og design, Oslo
anlässlich der Ausstellung I WISH THIS WAS A SONG - Music in Contemporary Art, 2012
ISBN: 978-82-8154-068-2

Jan Köchermann. Schächte/Shafts

Hrsg. Jan Köchermann, Mathias Güntner, Hilke Wagner
Hatje Cantz Verlag, 2010
ISBN: 978-3-7757-2564-4